Signalaufzeichnung (Traces) im TIA Portal

Um was geht es hier?

Es gibt diesen berühmten Spruch: "Theorie ist wenn nichts klappt und jeder weiß warum. Praxis ist wenn alles klappt und keiner weiß warum. Wir vereinen Theorie und Praxis: Nichts klappt und keiner weiß warum." Meist kommt man in der Praxis an einen Punkt, wo man nicht mehr weiter weiß. Man versteht einfach nicht, warum es nicht läuft. Mir hat es immer geholfen den Ablauf anhand des Signalverlaufes (Traces) nachzuvollziehen. Es soll hier gezeigt werden, wie der Verlauf einer Schrittkette im TIA Portal aufgezeichnet werden kann. Dies machen wir mit Bordmitteln des TIA Portals. Es ist somit keine Installation von Zusatzsoftware notwendig. Trotzdem möchte ich vorab eine gute kostenpflichtige Alternative vorstellen.

Vorteile gegenüber dem SPS-Analyzer von Autem

Wie schon erwähnt möchten wir Variablen bzw. Signale aufzeichnen. Hierzu bietet uns das TIA Portal die Funktion Traces. Dies ist in TIA komplett neu. Viele von euch werden noch den SPS-Analyzer von Autem kennen. Zu Zeiten von Siemens Step 7 Version 5 führte hier kein Weg daran vorbei. Eine Built-In Möglichkeit bietet der Simatic Manager nämlich nicht. Den SPS-Analyzer von der Firma Autem gibt es auch heute noch. Und er ist, meiner Meinung nach, immer noch verdammt gut. Auch im Zusammenhang mit dem TIA Portal funktioniert er noch super. Sein Problem ist der Preis. Allein um Signale aufzeichnen zu können benötigt man das Grundmodul (~ 1300€) und den Treiber (~700€). Ein, für mich, nennenswerter Vorteil ist eine Kamera koppeln zu können. Es kann hier parallel zum Signal ein Video mit aufgezeichnet werden.

Weiter gibt es noch den WinPLC-Analyzer der Firma VIPA. Vipa (mittlerweile YASKAWA) stellt seit längerer Zeit SPS her. Ihr WinPLC-Analyzer bietet, aus meiner Sicht, keine Vorteile gegenüber dem Bordmittel Traces im TIA Portal. Der WinPLC-Analyzer  ist natürlich nicht kostenlos und muss auch bezahlt werden.

Signalaufzeichnung (Traces) im TIA Portal

Nehmen wir nun einmal an, wir haben einen Ablauf in einer Schrittkette realisiert. Es kommt immer wieder zu einem Fehler im Ablauf. Den Fehler können wir momentan noch nicht genau lokalisieren. Die Schrittektte ist relativ komplex. Sie hat sehr viele Alterntiv- und Parallelverzweigungen. Um ein besseres Verständnis zu bekommen möchten wir nun den Ablauf der Schrittkette aufzeichnen. Hierzu sehen wir uns den Instanzdatenbaustein (I-DB) der Schrittkette an. Du findest diesen im Aufruf. Hierzu nochmal das Bild aus 2.7 Die Schrittkette im TIA Portal.

Aufruf einer Schrittkette (Graph) im TIA Portal

Der Instanzdatenbaustein wäre hier: Baustein_3_DB. Diesen öffnen wir nun mal in der Projektnavigation. Das nachfolgende Bild zeigt, wie dieser aufgebaut ist.

Instanzdatenbaustein einer Schrittkette im TIA Portal

Grundsätzlich eines vorweg: Bitte schreibe diese Variablen nie. Nutze sie nur zur Diagnose. Schreiben soll sie alleine der Bausteinaufruf. Zurück zur Analyse der Schrittkette. Im I-DB der Schrittkette findest du unter Output die Variable S_NO. Dies ist ein Integer, welcher die aktuelle Schrittnummer zeigt. Diesen möchten wir im Weiteren aufzeichnen. Hierzu öffnen wir in der Projektnavigation Traces. Wir klicken auf "Neuen Trace hinzufügen". Danach öffnet sich ein neues Fenster. Dies ist im nachfolgendem Bild dargestellt.

Signalaufzeichnung (Traces) im TIA Portal

Unter Signale fügen wir S_NO aus dem I-DB hinzu. Der Trigger wird auf "Sofort aufzeichnen" gestellt. Hierzu nochmal ein Bild.

Trigger Signalaufzeichnung (Traces) im TIA Portal

Danach gehen wir auf die SPS online. Solltest du vergessen haben wie dies geht, so findest du dies hier. Wir öffnen nun das neue Trace. Nachfolgend sind nun vier Klicks relevant. Hierzu nochmals ein Bild.

Signalaufzeichnung Trace im TIA-Portal

Du wirst in dem Bild den Signalverlauf noch nicht sehen. Gehe hierzu wie folgt vor. Übertrage den Trace in die SPS. Dies passiert mit dem rot markierten Symbol ganz oben links. Danach klickst du auf die Brille. Siehe hierzu oben das zweite rot markierte Symbol von links. Danach solltest du die Aufzeichnung aktivieren. Dies ist auch oben links rot markiert. Dieser Schritt ist nicht zwingend notwendig. Bei erneutem Öffnen des TIA-Portals kannst du aber dein altes Signal nochmals anschauen. Schalte dein Signal nun sichtbar (rote Markierung unten links). Du siehst nun den Verlauf deiner Schrittkette. Im Bild ist die Schrittkette fortlaufend. Sie springt von Schritt 1 zu Schritt 2, zu Schritt 3, zu Schritt 4, zu Schritt 1.... 

Abschließendes

Die Traces sind bestens dazu geeignet um schnelle Signale nachzuvollziehen. Ein Trace kann beliebig viele Signale beinhalten. Auch kannst du beliebig viele Traces erstellen. Zur besseren Übersicht kannst du die Darstellung ausschalten. Dies geschieht mit dem Auge (siehe oberes Bild, rote Markierung unten links). Auch kannst du Traces sinnvoll mit einem Trigger starten. Sinnvoll wäre hier in Bild 3 den Trigger auf "Automatik ein" zu stellen. Somit zeichnet man die Standzeiten der Maschine nicht auf.

Video

Abschließend noch ein Video, welches den Umgang mit Traces im TIA Portal zeigt.